Literatur

Schon in der Antike gewann der Plural des lateinischen Wortes „litterae“ eigene Bedeutung; zu Deutsch: „Buchstaben“, „Geschriebenes“, „Dokumente“, „Briefe“, „Gelehrsamkeit“ und auch „Wissenschaft(en)“.
Das Wort Literatur ist erst in der Frühmoderne in Mode gekommen.
Es leitet sich aus dem Singular „littera“ = der „Buchstabe“, „Geschriebenes“ ab.
Im Französischen und Englischen blieb in lettres und letters vor allem die Bedeutung „Wissenschaft(en)“ nun als Synonym für „Wissenschaften“ überhaupt erhalten.
Heute werden verschiedene Arten von Literatur benannt, die damit auch verschiedene Lesekreise ansprechen; z.B. Belletristik, Erbauungsliteratur, Fachliteratur, Frauenliteratur, Genreliteratur, Horrorliteratur, Kinder- und Jugendliteratur, Nationalliteratur, Mädchenliteratur, Poesie, Trivialliteratur, Unterhaltungsliteratur, Weltliteratur

Krimis

Geschichtsträchtiges

Erbauliches

Ernstes

Fachliteratur

usw.